Rosenmedizin

Hagebuttenkompresse gegen Nackenschmerzen

Mangelnde Bewegung, konstantes Sitzen, sei es vor dem Computer, der Supermarktkasse oder vor dem Fernsehapparat, führen häufig zu Nackenverspannungen. Wenn der Schmerz schon erste Signale sendet, gilt es, rechtzeitig zu handeln, um eventuell unangenehmer Dauerbelastung vorzubeugen. Eine Hagebuttenkompresse kann Abhilfe schaffen und die Nackenmuskulatur lockern.

Dazu werden 100 Milliliter Hagebuttenöl in einem Topf erhitzt (nicht zu heiß – keinesfalls zum Kochen bringen!). Dann ein Herrentaschentuch in das Öl tauchen, wieder herausnehmen und falten, auf die schmerzenden Nackenpartien auflegen und mit einem Handtuch abdecken. Etwa fünf bis zehn Minuten so belassen. Anschließend wird die angegriffene Nackenpartie massiert. Dazu setzt man sich gerade hin, lässt die Schultern fallen. Mit den Kuppen der Ring-, Mittel- und Zeigefinger rechts und links der Halswirbelsäule (am Rand des Schädelknochens entlang) nach außen drücken.

Extra-Tipp, wenn Sie viel telefonieren müssen: Klemmen Sie den Hörer nicht zwischen Kopf und Schultern, besorgen Sie sich lieber ein Headset oder eine Freisprecheinrichtung!

Fotos: © Colourbox, Katharina Floßmann