Rosenmedizin

Rosen im Frühjahr

Wenn die ersten Forsythien blühen – wenn also keine starken Nachtfröste mehr zu befürchten sind –, ist der richtige Zeitpunkt, um die Rosen aus dem Winterschlaf zu holen.

Diese alte Gärtnerweisheit gibt Aufschluss darüber, wann Sie Ihre Rose aus ihrem Schlummer holen sollten! Dabei gehen Sie am besten wie folgt vor:

  • Als Erstes wird der angelegte Winterschutz (Reisig, Säcke etc.) entfernt. Die angehäufelte Erde kann man zum Schutz der Neutriebe vorerst noch liegen lassen, bis diese etwa 10 cm lang sind.
  • Jetzt kommt der Frühjahrsschnitt: Je nach Art der Rose (Strauch-, Stamm- oder Kletterrose) werden mindestens alle stark verholzten, vertrockneten bzw. erfrorenen Teile großzügig herausgeschnitten.
  • Dann beginnt die Feinarbeit; diese kann, je nach Art und Standort, allerdings recht komplex sein. Eine Menge sehr eingehender und aufschlussreicher Anleitungen der verschiedensten Rosenschulen finden Sie auf Youtube, wenn Sie die Stichworte Frühjahr, Rosen und schneiden eingeben.

Ihre Blumen werden es Ihnen mit üppigem Wachstum und vielen duftenden Blüten danken!

Ein Tipp für Anfänger und auch für Fortgeschrittene: Etliche Rosenschulen, wie z.B. die Rosenschule Ruf, bieten Schnittkurse für interessierte Laien an.

Foto: © Colourbox