Rosenmedizin

Rosencreme gegen Brustspannen

 Oft ist der Zyklus der Frau mit Schmerzen unterschiedlichster Formen belastet. Dazu gehört auch die sogenannte Mastodynie, d. h. ein Anschwellen und Spannen der Brüste etwa sieben bis zehn Tage vor Beginn der Menstruation. In der zweiten Zyklushälfte bildet der Körper bei manchen Frauen zu wenig Progesteron und gleichzeitig zu viel Östrogen, das dafür verantwortlich ist, dass sich im Brustgewebe mehr Wasser einlagert. Hier kann die Rosencreme für Entspannung und Entlastung sorgen.

Zutaten:

  • 100 ml Vaseline oder Sheabutter
  • 3 EL Rosenwasser (aus der Apotheke)
  • 3 Tropfen ätherisches Rosenöl

 

Vaseline oder Sheabutter vorsichtig erhitzen, bis sie flüssig wird, und anschließend etwas abkühlen lassen. Das Rosenwasser in die zimmerwarme Masse geben, verrühren und die Tropfen des ätherischen Rosenöls hinzufügen. Die so entstandene Creme vorsichtig auf die Brüste auftragen und mit sanften, kreisenden Bewegungen von der Brustwarze ausgehend nach außen vorsichtig einmassieren.

Das Brustspannen ist meist harmlos und kann so auf natürliche Weise gelindert werden.

Achtung: Falls Sie bei der Massage einen Knoten ertasten sollten, müssen Sie das dringend ärztlich abklären lassen!

 

 

Fotos: Primavera, Colourbox