Rosenmedizin

Tipp zur Hautpflege: Hagebuttenöl

Aphrodite, der Göttin der Liebe, sagt man nach, sie habe durch die Hagebutte ewige Schönheit erlangt. Tatsächlich gehört das rötlich-orangefarbene Hagebuttenöl zu den besten natürlichen Kosmetikprodukten. Es ist für alle Hauttypen geeignet, besonders aber für empfindliche und trockene Haut. Hagebuttenöl besitzt einen hohen Anteil an essenziellen Fettsäuren und wird schnell von der Haut aufgenommen.

Zutaten:

  • 100 g getrocknete Hagebutten (mit Kernen)
  • 200 ml naturreines Mandel-, Macadamia- oder Olivenöl

Als erstes werden die Hagebutten klein geschnitten und im Backofen getrocknet. Die ideale Temperatur hierfür liegt bei 30 – 40 °C. Sie sollten die Ofentür einen Spalt geöffnet lassen, dass die Feuchtigkeit entweichen kann und die Hagebutten regelmäßig wenden. Zudem die Hagebutten lieber einen Moment länger trocknen, als zu kurz: das verringert die Gefahr von Schimmelbildung. Hierfür sollten Sie insgesamt mindestens 2-3 Stunden einplanen. Die im Backofen getrockneten Hagebutten in ein sauberes Gefäß mit Schraubdeckel geben und das Öl Ihrer Wahl hinzugießen.

Die Mischung etwa eine Woche stehen lassen, danach abseihen und in eine andere Flasche umfüllen. Das Hagebuttenöl kann bis zu zweimal täglich angewendet werden.

Wichtiger Hinweis: Wir können keinerlei Haftung für etwaige Schäden oder Nachteile übernehmen, die sich aus der praktischen Umsetzung der in diesem Internetportal vorgestellten Anwendungen und Rezepte ergeben. Bitte respektieren Sie die Grenzen der Selbstbehandlung und suchen Sie bei Erkrankungen einen erfahrenen Arzt oder Heilpraktiker auf.